Synagogengemeinde Berlin

Sukkat Schalom e.V.


 

Rabbiner Prof. Nachama ist neuer Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz!


Die Allgemeine Rabbinerkonferenz (ARK) wählt den langjährigen Rabbiner und Gründungsmitglied der Synagogengemeinde Berlin Sukkat Schalom zum Vorsitzenden. 

Sukkat Schalom ist von Freude erfüllt: Rabbiner Prof. Nachama wurde am 14. Februar 2019 zum Vorsitzenden der ARK gewählt. Er folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden Rabbiner Henry G. Brandt, der das Amt seit 2004 innehatte und für eine weitere Amtsperiode aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand. 

 

Die ARK wurde am 3. Februar 2005 (24. Schewat 5765) in Braunschweig als gemeinsame Plattform für die Reform-, liberalen und konservativen Gemeinden gegründet. Auslöser waren neben der Bildung der Orthodoxen Rabbinerkonferenz vor allem die Entwicklungen des jüdischen Lebens in der Bundesrepublik Deutschland seit 1990. Die sich der Idee eines modernen Judentums verpflichtet fühlenden Gemeinden fanden in der ARK als Interessenvertretung eine gemeinsame Stimme.

 

Vordringlichstes Ziel der ARK ist die Förderung des jüdischen Lebens und der jüdischen Bildung. Ob in den Mitgliedsgemeinden des Zentralrats der Juden in Deutschland oder bei der Förderung der Rabbiner-Ausbildung am Abraham-Geiger-Kolleg, ob durch Intensivierung des interreligiösen Dialogs oder die Unterstützung eines liberalen Siddurs, die Mitgliedsgemeinden des ARK führen die liberale Tradition in Deutschland zu neuer Blüte.


Mit Rabbiner Prof. Nachama hat nun ein hervorragender Vertreter des Reform-Judentums den Vorsitz in der ARK übernommen. Prof. Nachama ist nicht nur ein ausgewiesener Fachmann in der Führung verschiedener Institutionen (beispielhaft sei hier die Stiftung Topographie des Terrors in Berlin erwähnt) sowie ein begnadeter Netzwerker, er ist vor allem ein charismatischer Rabbiner, der seit Jahrzehnten tief im Synagogenalltag – bei den Menschen - verwurzelt ist.


Sei jüdisch – sei Reform – sei dabei: unser Motto strahlt nun noch lebendiger und wirkungsvoller.


Die Synagogengemeinde Sukkat Schalom gratuliert ihrem Rabbiner ganz herzlich zu dieser verantwortungsvollen und symbolträchtigen Aufgabe und wünscht ihm viel Kraft, Ausdauer und natürlich eine riesige Portion Massel für die Zukunft.


(psc)  __________________________________________________________________________________________________



Hier war schon ein besonderer Mischeberach fällig.
Am 23.02.2019 standen unsere Mitglieder, Klaudia und Rangolf auf der Bima und unser Rabbiner segnete sie und ihre seit 40 Jahren bestehende Ehe. Wir kennen Klaudia als eifrige Beterin, die fast jede Woche den langen Weg von über 70 Kilometern auf sich nimmt, um am Schacharit-Gottesdienst teilzunehmen. Bei Rangolf klappt dies nicht so häufig, da er in seiner Heimatstadt eine große Tierpatienten-Gemeinde als Tierarzt zu versorgen hat.

Im Anschluss an den Gottesdienst gaben die beiden für die Gemeinde und ihre geladenen Freunde einen üppigen Kiddusch, bei dem man auch untereinander ins Gespräch kam.
„Hinter dem Berg ist vor dem Berg“ bei Klaudia; soll heißen sie ist eine gradlinige und energische Vertreterin ihrer Meinung und Ansichten und hält diese nicht hinter dem Berg. Wir wünschen den beiden, weiterhin diese Kraft und diesen Einsatz auf dass wir mit ihnen in zehn Jahren auch ihre goldene Hochzeit begehen können.

(rlr)

__________________________________________________________________________________________________

Sederabend

 

am Freitag, 19.04.2018
um 19:00 Uhr
im Seminaris CampusHotel
Takustraße 39

14195 Berlin

 

Die Lesung der Haggada und die Führung durch den Abend erfolgt durch Kantorin Esther Hirsch und Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama.

Wie in jedem Jahr ist mit starker Nachfrage zu rechnen, darum sichern Sie sich Ihren Platz rechtzeitig! Die Anmeldungen werden nach Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt.

 Kartenpreis (Zahlung in Euro):                                                € 55,-

 Ermäßigungen:
Mitglieder und Fördermitglieder (Mitgliedsbeitrag ausgeglichen)   € 40,-
Jugendliche 14 bis 18 Jahre                                                     € 20,-
Kinder 5 bis 13 Jahre                                                              € 10,-
Kinder 0 bis 4 Jahre                                                                 frei

 

Wie kommen Sie zu Ihren Sederkarten?

1.     Mitteilung per E- Mail an rinah.neubauer@sukkat-schalom.de :

·      Anzahl der benötigten Karten
·      Name und Vorname der Seder- Teilnehmer
·      Essenswunsch: A (Fleisch) B (Fisch)*
·      Bei Kindern bzw. Jugendlichen das Geburtsjahr der Kinder
·      Kinder- Hochstuhl erwünscht?
·      
Tischnachbarn? **

* Die Angabe des Essenswunsches dient dem Hotel zur ungefähren Kalkulation der   xjeweiligen Portionen.

** Wir werden nach Maßgabe der örtlichen Gegebenheiten versuchen, Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

 

2.     Überweisung des Gesamtbetrages auf das Konto:
        Kontoinhaber: Sukkat Schalom
        Geldinstitut:    PAX- Bank
        IBAN:             DE66 3706 0193 6004 3610 14
        BIC:               GENODED1PAX

3.     Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit den Namen der angemeldeten Gäste, und der dazu gehörenden Kartennummer.

4.     Ihre Karten können Sie vor Beginn des Sederabends im Hotel bei Rinah, Yvonne oder Liam in Empfang nehmen.

        Die Karte gilt als Zahlungsquittung.

___________________________________________________________________________________________________


 

Im Rahmen der 'Woche der Brüderlichkeit'

Freitag, 15.03.2019 um 19.30 Uhr

Deutscher Reformgottesdienst mit dem Chor der Synagoge Sukkat Schalom

Samstag, 16.03.2019 um 19 Uhr

Autorenlesung mit Bob Hirsch und seinem Werk "Das Irrenhaus"

_________________________________________________________________________________________________


Mittwoch, 20.03.2019
 PURIM   

17.30 Uhr
Kindergottesdienst mit Kantorin Esther Hirsch





19:30 - 21:00
Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama und Kantorin Esther Hirsch lesen die Megille Esther






_________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 24. März 2019 um 15 Uhr in unserer Synagoge